The God Of The Nightshift – Gestatten: Der Gott der Nachschicht

the god of the night shift
25.03.2015

The God of the nightshift – feared and worshiped, despised and loved.

I am a B-Person, I´m not an early riser and my best work happens some time in the afternoon.
Later in the day I get really energetic and that sometimes leads to very late nights. As I´m currently looking for a job I don´t have a regular schedule as such, so I don´t face classical „nightshifts“, but I know the feeling of sitting at my laptop at 2 in the morning. And I actually LIKE it, it´s so calm and quiet and I have the space to think properly.

But not everyone is like that. Many people that aren´t B-persons have to work late nights with no regards to their natural circadian rhythm.
That leads to many problems, medical, psychological, practical. Sleep disturbances, cardio vascular diseases, depression, stress…
And many people that aren´t A-persons – early risers – have to do just that, rise early and never really get to the peak of their performace during the work day, also facing medical, psychological and practical problems.

And that´s actually pretty stupid, because ill people who can´t perform as good as possible aren´t just poor buggers, they cost money, themselves, their employers and the society. So if not out of pure good will, then maybe out of economic considerations it would be a good idea to take peoples natural circadian rhythms into account.

This is why I like the B-Society, an association that works for flexible work- and schoolhours to give every person the possibility to work and learn at a time when they can perform best, thus avoiding the stated medical, psychological and practical problems.

Of course it´s not as simple as that, having a 24/7 society is a challenge, many issues have to be taken into account, such as energy usage at night, how to manage periods of rest for everyone without disturbing each other, fairness to employees (grants for working nights would eventually vanish and we would have to substitute somehow)… but I think the subject is worth a second look.

So how about you – early rising, average day or late nights?

Der Gott der Nachtschicht – gefürchtet und gehuldigt, verachtet und geliebt.

Ich bin ein B-Mensch. Ich stehe ungern früh auf und meine besten Arbeiten entstehen irgendwann am Nachmittag. Zu späterer Tageszeit fühle ich mich richtig energiegeladen und das führt öfter mal zu langen Nächten. Da ich momentan auf Jobsuche bin, also keine regulären Arbeitszeiten habe, bin ich zwar nicht mit konkreten „Nachtschichten“ konfrontiert, aber ich kenne das Gefühl um 2 in der Früh a Laptop zu sitzen. Und ICH MAG es, es ist so schön ruhig und friedlich und ich hab Gelegenheit mal richtig nachzudenken.

Das geht aber nicht jedem so. Viele Menschen müssen spätnachts arbeiten, auch wenn sie keine B-Menschen sind, ohne Rücksicht auf ihren natürlichen Tagesrhytmus. Das führt zu medizinischen, psychologischen und praktischen Problemen. Schlafstörungen, Kreislauferkankungen, Depressionen, Stress…
Und viele Menschen die keine Frühaufsteher sind müssen genau das tun – früh aufstehen, und schaffen es genau deshalb nicht, während des Arbeitstages ihr Bestes zu geben. Auch sie sind konfrontiert mit medizinischen, psychologischen und praktischen Problemen.

Und eigentlich ist das ziemlich dämlich, denn kranke Menschen die nicht ihr Bestes geben können sind nicht nur arm dran, sie kosten Geld, sich selbst, das Unternehmen und die ganze Gesellschaft. Wenn schon also nicht aus Rücksicht die natürlichen Tagesrhythmen der Menschen in die Rechnung einbeziehen, dann vielleicht aus ökonomischen Gründen?

Und genau deswegen mag ich die B-Society, ein Verein der sich für flexible Arbeitszeiten im Berufsleben und in der Schule einsetzt, um allen Menschen die Möglichkeit zu geben zu der Tageszeit zu arbeiten, zu der sie auch tatsächlich ihr Bestes geben können und um die genannten medizinischen, psychologischen und praktischen Probleme zu vermeiden.

Natürlich ist das Alles nicht so einfach, vieles ist zu berücksichtigen wie zum Beispiel der nächtliche Energieverbrauch, Ruhezeiten für alle zu organisieren, in denen man sich nicht gegenseitig stört, Fairness im Arbeitsbereich (beispielsweise Nachtzuschläge würden dadurch natürlich wegfallen, das müsste irgendwie ausgeglichen werden)… Aber ich glaube das Thema wäre es schon wert, sich tiefergehend damit zu beschäftigen.

Wie schauts bei euch aus – Frühaufsteher, Nachteule oder zwischendrin?

nightshiftgod sculpture W.I.P.
My god of the nightshift – work in progress
Mein Nachtschichtgott – ein Work in Progress

Advertisements

3 Gedanken zu “The God Of The Nightshift – Gestatten: Der Gott der Nachschicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s