To Wrap It Up… Kurz und Schmerzlos

torajan burial rites family portrait

Mai has not been a very good month for me, blogwise, so I´m now going to wrap it up for good (mai, not the blog).

Picture number is an interpretation of the toraja burial rites, I would have liked to write an article about this, as it is really interesting and would present an opportunity to discuss our cultural approach to death, but I don´t have the nerves or the time to do that much research and writing at the moment. So this (very watchworthy) TED video will have to do:

Der Mai war für mich, blogtechnisch, kein besonders guter Monat, entsprechend bring ich ihn nun kurz und schmerzlos zum Abschluss.

Bild Nummer 1 ist meine Interpretation der Bestattungsrituale der Toraja, ich hätte sehr gerne einen ausufernden Artikel dazu geschrieben, weil ich sie wirklich hochinteressant finde und das Thema zum Nachdenken über unsere kulturelle Einstellung zum Tod anregt, aber ich habe momentan weder Nerven noch Zeit für die Recherche und das Schreiben. Also muss dieses (übrigens sehr sehenswerte) TED Video wohl reichen:

Another subject I didn´t get round to write about was ghosts and revenants, and I really LOVE that subject (as a fan of bad horror movies I´m bound to…). At least here is the photoshop-experiment I did:

Noch ein Thema, für das mir diesmal keine Zeit blieb: Geister und Wiedergänger. Dabei liebe ich dieses Thema (als Fan schlechter Horror-filme ist das fast obligatorisch). Aber wenigstens gibts nun hier die Photoshop-Spielerei dazu:

find the ghost
can you find the ghost? und, Geist gefunden?
polaroid frame: fuzzimo
Background: texturecrate
writing: photoshop-stock on deviantart
postcard: enviro

And the last subject I got to say nothing about was „dias de los muertos“, a wonderful tradition in Mexico, where people celebrate the lifes of their deceased ones WITH THEM in form of altars with pictures, their favourite food and drink etc.
But as I´m going to make a larger project on that base you may well get to read more about it in a while ^^.

Das letzte Thema, zu dem ich weitgehend stumm blieb, ist „dias de los muertos“, eine wundervolle Tradition, bei der die Hinterbliebenen einmal im Jahr mit ihren Toten gemeinsam (die Toten sind in Form von Altären mit Bildern, Lieblingsgetränken etc. vertreten) feiern und tanzen.
Aber da ich dazu noch ein größeres Projekt in Planung habe werdet ihr vielleicht im Laufe der Zeit doch noch etwas mehr darüber zu lesen bekommen ^^.

dias de los muertos

Yes, that could have gone better…
But, new month, new luck 🙂

Jup, es hätte besser laufen können…
Aber – neuer Monat, neues Glück 🙂

Advertisements

8 Gedanken zu “To Wrap It Up… Kurz und Schmerzlos

  1. Hab ihn auch erwischt den Geist, war aber gar nicht so einfach… Spannende Themen auf jeden Fall, schade das es zeitlich nicht für mehr Beiträge/Erklärungen/Texte gereicht hat. Aber manchmal ist einfach gerade nicht die Zeit da um das zu tun was man sich vorgenommen hat… Das kenn ich 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s