Day 27: er… – Tag 27: ähm…

er letter

The exercise: Invent a new letter

And here comes the letter we have all been waiting for the last centuries – The „er…“ letter.
Never again will we have to write more than one letter to express that we don´t really know what to say next and need a second to think about it (in which we COULD just have kept silent, but where´s the fun in that?).

I like „er…“ even though it might seem a bit of an unnecessary stopgap, used in moderation it actually enriches the speech melody and offers a break for listeners of quick speakers.

Die Übung: Erfinde einen neuen Buchstaben

Und hiermit präsentiere ich den Buchstaben, auf den wir alle die letzten Jahrhunderte gewartet haben – den „ähm…“ Buchstaben.
Niemals wieder müssen wir mehr als einen Buchstaben niederschreiben um auszudrücken, dass wir nicht wissen was wir als nächstes sagen wollen und einen Moment brauchen, um darüber nachzudenken (in dem wir auch einfach nix sagen könnten, aber das macht ja so keinen Spaß).

Ich mag „ähm…“, auch wenn es ein Bisschen wie ein überflüssiger Lückenfüller wirkt, aber in Maßen angewandt bereichert es die Sprachmelodie und verschafft den Zuhörern schneller Redner eine kleine Verschnaufpause.

Advertisements

17 Gedanken zu “Day 27: er… – Tag 27: ähm…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s