Bokeh, creative chaos and christmas treats- Bokeh, kreatives Chaos und Weihnachtsleckereien

As you might have noticed I didn’t get around to a lot of blogging the last couple of days. That’s what happens when you intend to „not make much of a fuss about christmas this year“.

First off – I am not religious, not at all. But I love giving away presents and I tend to forget birthdays so my need to show people what they mean to me with little gifts accumulates in december, which presents a great opportunity to do this all in one go. Thus accumulates the stress, especially this year as my carrer as a designer unexpectedly gained a great deal of steam in the last couple of months and I am busier than ever.

So „not much of a fuss“ of course comprised gift-research, a memorable shopping-saturday that reminded me of why I realy don’t want to go shopping in December at all, and, „unfortunatley“, I discovered lots of nice DIY christmas treats tutorials consequentially leading to me making 30 Chocolate Spoons as „extras“ to the individual gifts, wrapping them up in iris foil and even creating little lables for them (speaking of getting carried away…).

And of course there also were some professional issues to take care of before I could take my leave into a well deserved (and direly needed) vacation.

Wie ihr vermutlich bemerkt habt bin ich in den letzten Tagen so gut wie gar nicht zum Bloggen gekommen. Das kommt davon, wenn man sich vornimmt „dieses Jahr zu Weihnachten keinen großen Aufwand zu betreiben“.

Zu allererst – Ich bin nicht religiös, überhaupt nicht. Aber ich liebe Schenken und da ich des öfteren mal Geburtstage verschwitze häuft sich das Bedürfnis, den Menschen mit kleinen Geschenken zu zeigen, was sie mir bedeuten, eben vehement im Dezember, weil diese Zeit die Gelegenheit bietet, alles in einem Abwasch zu erledigen. Entsprechend häuft sich natürlich auch der Stress an, vor allem in diesem Jahr, weil meine Karriere als Designer unerwarteten Aufschwung erhalten hat und ich entsprechend beschäftigter bin denn je.

Deshalb beinhaltete „kein großer Aufwand“ natürlich Geschenk Recherche, einen unvergesslichen Samstag Nachmittag Einkaufstrip, der mich daran erinnerte, warum ich eigentlich im Dezember am liebsten überhaupt nicht einkaufen gehen würde und „unvorteilhafterweise“ fand ich auch noch einige nette Weihnachtsleckerei Tutorials, was fast zwangsweise darin endete, dass ich 30 Schokolöffel als kleine „Extras“ zu den Geschenken hergestellt, hübsch in Iris Folie verpackt und dann auch noch Labels dazu kreiert habe (so viel zu Thema „es Übertreiben“…).

Und natürlich waren da auch noch einige professionelle Angelegenheiten, die erledigt werden musste, bevor ich mich in meinen wohlverdienten (und dringend benötigten“ Urlaub verabschieden kann.

Some Bokeh shots from my window (I love my view ^^)

Hier erst mal ein paar Bokeh Bilder von meinem Fenster aus gemacht (ich liebe meine Aussicht ^^).

bokeh city lights with bottle and reflections in the foreground
BOKEH 1

bokeh city lights with a message in a bottle in the foreground
BOKEH 2

Another crafting „issue“, the creative chaos that arose while making the christmas present for my mum, who is majorly into interior design right now, a self-made scrapbook, bound in black and blue felt and decorated with copper coloured metallic liner. This took me the better part of a day ^^ but totally worth it, I realy hope she’ll like it.

Noch so eine Bastel Angelegenheit, das kreative Chaos das entsand, als ich das Geschenk für meine Mum gemacht habe, die sich momentan sehr viel mit Interior Design beschäftigt, ein selbstgemachtes Scrapbook, eingebunden in Filz und mit kupferfarbenem Metallic Liner dekoriert. Das hat mich gut einen Tag gekostet, das war’s aber wert, ich hoffe sehr, sie freut sich.

table with crafts supplies
chreative chaos 1

table with crafts knife
creative chaos 2

And last, but not least, a shot of my chocolate spoons cooling in the kitchen. With the first two batches I managed to make quite a chocolaty mess in there, but the third one was nearly without any chocoloate specks flying about ^^.
If you got inspired – here’s the tutorial for the spoons

Und zu guter letzt eine Aufnahme meiner Schokolöffel beim Abkühlen in der Küche. Bei den ersten beiden Ladungen hab ich natürlich ein ziemliches Schokochaos hinterlassen, aber Nummer drei ging fast komplett ohne Schokospritzer über die Bühne ^^.
Und falls ihr nun inspiriert wurdet, selbst solche Leckerein zu kreieren – hier gibt’s das tutorial für die Schokolöffel (auf Englisch)

chocolate sppons cooling on chopping board
DIY chocolate spoons

And of course I don’t want to keep the labels I made from you.

Und die selbstgestalteten Labels will ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.

labels for chocolate spoons
Chocolate spoons labels

And with this I say good bye, from Monday until the monday after that I will be 98% offline (I am so looking forward to that) taking the aforementioned vacation, away from my computer (and mostly away from my tablet). Nonetheless I’d be happy to read from you in the comment section and will try to answer all of the ones that come in before monday as soon as possible, the others will have to wait until I’m back in the online world ;).

Und damit möchte ich mich verabschieden, von Montag bis zum darauffolgenden Montag werde ich erst mal zu 98% offline sein (ich freue mich schon sehr darauf) weil ich mir den bereits genannten Urlaub nehme und zwar fern von meinem Computer (und nicht allzu nah an meinem Tablet). Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich von euch in der Kommentarsektion zu lesen und werde versuchen, alle Kommentare, die vor Montag reinkommen, direkt zu beantworten, alle anderen müssen fürchte ich warten, bis ich wieder in die Online- Welt zurückgekehrt bin 😉

Field Test -Feldversuch

Yesterday I took the lenses (and the cam, of course) for a first „field test“ in Viennas city park.

I went about an hour too late, because I had the most amazing sunset light… for about 10 minutes. And I realy should have brought my monopod, it is VERY hard to take pictures of something that moves constantly because you nudge it with the cam all the time to get close enough.

Gestern nahm ich die Linsen (und natürlich die Kamera) zu einem ersten Feldversuch im Wiener Stadtpark mit.

Ich bin wohl ca. eine Stunde zu spät losgekommen, denn ich hatte das wundervollste Sonnenuntergangslicht… für 10 Minuten. Außerdem wärs wohl klug gewesen, meinen Monopod mitzunehmen, es ist nämlich ziemlich schwierig etwas zu fotografieren, das sich ständig bewegt, weil man es immer wieder mit der Kamera anstupst, um nah genug ran zu kommen.

flower in sunset light

With this picture you can be grateful that digital photographs don´t smell, I took it nearly IN a little basin on a statue because I thought it was fascinating, but the water smelled pungently of cat wee…

Bei diesem Bild könnt ihr froh sein, dass digitale Fotos nicht riechen, ich musste fast in das kleine Becken an der Statue REIN um es zu machen, ich fand das Motiv interessant, aber das Wasser stank durchdringend nach Katzenpipi…

The last 3 images were actually taken on the floor and that´s when I learned the third lesson of macro photography in the open… bring a handkerchief. My poor little mini tripod was full of dirt at the end, but at least I got to take some interesting bokeh background images.

Die letzten 3 Bilder hab ich dann tatsächlich am Boden aufgenommen, wobei ich die dritte Lektion für Makrofotografie im Freinen gelernt hab… nimm Taschentücher mit. Mein armer kleiner Mini Tripod war komplett verdreckt nach der Aktion. Aber wenigstens konnte ich ein paar schöne Bokeh Bilder machen.

stick of wood in focus

leave with bokeh background

another leave with bokeh background

And waht do you think about my first field test pictures?

Und, wie findet ihr meine ersten Feldversuchbilder?

Starbike

Without many words today – I realy need propper lighting equipment in the long run, it´s just no fun messing around with household lamps…

Heute ohne viele Worte – Ich brauche auf die Dauer wirklich ordentliches Beleuchtungequipment, das macht einfach keinen Spaß mit normalen Haushaltslampen rumzuwerkeln…

hotwheels motorbike in special lighting with high contrast
Starbike 1

hotwheels motorbike in special lighting with high contrast
Starbike 1

The motive is a hotwheels motorbike I bought when I was 13 I think.

Das Motiv ist ein Hotwheels Motorrad das ich mir glaub ich mit 13 mal gekauft hab.

Reflections Mix -Reflektion im Mix

Yesterday I played around with reflections a bit (inspired by Alexandras post).

The first thing I tried was dropping ink into a glass and capturing the abstract forms it makes while it dissolves. A few turned out quite nice but I think I’d better get a tut from somewhere and learn how to do this propperly ^^ (if you know any good tutorials for this I’d be thankful for a link).

Gestern hab ich (inspiriert von Alexandras post) ein Bisschen mit Reflektionen rumgespielt.

Das erste, woran ich mich versucht habe, war Tinte in ein Glas Wasser zu tropfen und die abstrakten Formen einzufangen, die beim Auflösen entstehen. Ein paar sind ganz nett geworden, aber ich glaube ich sollte mir besser ein Tutorial suchen und lernen, wie man das ordentlich macht ^^ (wenn ihr ein gutes Tut kennt würd ich mich über einen Link freuen).

ink drops dissolving in water abstract photography
Smoky Water 1

ink drops dissolving in water abstract photography
Smoky Water 2

ink drops dissolving in water abstract photography
Smoky Water 3

The reflections are very subtle in the second experimental sequence, but there is a mirror at the bottom

Die Reflektionen sind in der zweiten Reihe an Experimenten eher subtil, aber auf dem Boden ist tatsächlich ein Spiegel.

memories of summer abstract photography with lemon peel and decoration objects
Memories of Summer 1

memories of summer abstract photography with lemon peel and decoration objects
Memories of Summer 2

memories of summer abstract photography with decoration band and orange and lemon peel dancing around on it
Memories of Summer – Rollercoaster

Whereas in the last sequence the refelctions are very obvious, the figurine I inherited by my father and found it only by accident while I was looking for more abstract material in my deco box.

In der letzten Reihe wiederum sind die Reflektionen sehr offensichtlich, die Figur hab ich von meinem Vater geerbt und nur per Zufall gefunden, als ich in meiner Dekobox nach mehr „abstraktem“ Material gesucht hab.

head of antique figure on mirror looking into the void
Philosopher 1

head of antique figure on mirror looking into the void
Philosopher 2

And this last one is, of course, a photomanipulation, combined of my philosopher pic and one of the smoky water images, I think it’s „spacy“ 🙂 .

Und das Letzte ist natürlich eine Photomanipulation, eine Kombination aus meinem Philosophen und einem der Smoky Water Bilder, ich finde es „spacig“ 🙂 .

head of antique figure on mirror looking into the void combined with smoky water as space
Philosophers in space

So, what do you say? Feedback and/or Interpretations (I’d love that, you lot are so imaginative when it comes to interpretations 😉 ) anyone?

Also, was sagt ihr dazu? Feedbeack und/oder Interpretationen (das würde mir gefallen, ihr habt immer so tolle Ideen für Interpretationen 😉 )?

The Lab – Das Labor

Of course after such a lucky shot in my first post it’s quite hard to follow up with my more or less successful experiments ^^. Did not quite work out as I had in mind, but here are a couple of the more interesting shots from yesterdays session:

Nach so einem Glückstreffer beim ersten Post ist es nicht grad einfach jetzt meine mehr oder weniger erfolgreichen Experimente hier zu präsentieren ^^.
Lief nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt hätte, aber bitte, hier habt ihr ein paar der interessanteren Ergebnisse vom gestrigen Shooting:

colourful macro of measuring jug

colourful macro of measuring jug

colourful macro of measuring jug

colourful macro of measuring jug

critique would be very much appreciated 😉

Kritik mehr als erwünscht 😉

December – Macro Macro

So I got my close-up lenses last month… ^^
Yes, I know, it’s not „real“ macro, but I don’t want to afford a macro lens just yet and for playing around and experiemnting they will do just fine.

And that’s what I will do this month, play around, experiment and, of course, show you what I did.

If you have any tipps for me, techniques, subjects, tricks – I’m open for suggestions, I’m really new to this 😉 .

Also, da hab ich nun letzten Monat meine Nahlinsen bekommen… ^^

Ja, ich weiß, es ist kein „echtes“ Makro, aber vorerst will ich mir einfach kein Makro Objektiv leisten und zum Rumspielen und Experimentieren wirds ja wohl reichen.

Und genau das werde ich diesen Monat machen, rumspielen, experimentieren und, selbstredend, euch die Ergebnisse zeigen.

Falls ihr Tipps für mich habt, Techniken, Motive, Tricks – immer her damit, ich bin wirklich ein Neuling in dem Bereich 😉 .

macro lens with flower and lens flaers